AKT

Es ist ein Spiel mit Licht und Schatten, eine ästhetische Bildsprache, die Körperformen betont.
Ich bevorzuge bei Männerakten selten die erotischeSichtweise der Aktfotografie, sondern sehe den Körper als Skuptur, grafisch und zurückgenommen,
was die reine “Waschbrettschau” aber nicht ausschließt.
Das Gesicht ist häufig angeschnitten oder verliert sich in den Schattenbereichen.
Ich mag einen plakativen Bildaufbau.

Meine Aktserien wurden weltweit in Kunstdrucken, Postern, Kalendern und Postkarten veröffentlicht.

Buchungsanfragen für Privatpersonen: artworx@isabellawirth.de